Rassestandard

Der im Verein Mops Vital e.V. festgesetzte Rassestandard und die angestrebten Zuchtziele, die der Verein verfolgt, entsprechen genau unseren Vorstellungen von einem Mops. Der Verein setzt sich gegen jegliche Form der Qualzucht des Rassemopses ein, er setzt die Forderungen des Dortmunder Appells konsequent um und möchte die Gesundheit und Vitalität der Hunde

– durch gezielte Zuchtauslese,

– ohne die Einkreuzung einer fremden Rasse

– sowie unter Vermeidung von Inzucht erhalten und verbessern.

Auch wenn es in erster Linie um die Gesundheit der Möpse geht, brauchen wir einen Rassestandard, nach dem wir unsere Hunde bewerten können. Schließlich sollen die Möpse des VMV nicht nur gesund und vital sein, sondern auch in einigen Generationen noch wie Mopshunde aussehen. Da wohl jeder Züchter sein eigenes Idealbild vom Mops im Kopf hat, mussten wir uns einig werden und einen neuen Rassestandard, der die körperliche Fitness unserer Möpse fördert und nicht wie der FCI Standard einschränkt, festlegen.

Der Rassestandard des VMV e.V. orientiert sich am alten englischen Standard des Mopses, wie er vom im Jahr 1883 gegründeten britischen Pug Dog Club erstmals festgelegt wurde. Damals hatte der Mops noch keine gesundheitlichen Probleme.

Der ursprüngliche altenglische Rassetypus soll aber nur richtungsweisend sein. In Punkten, die der Gesundheit der Tiere abträglich sind, weicht der Rassestandard des VMV vom altenglischen Standard und/oder dem später davon abgeleiteten FCI Standard ab.

An dieser Stelle sei Ihnen ausdrücklich die Homepage des VMV e.V. empfohlen auf der Sie sich umfassend über die Zuchtziele und den Rassestandard informieren können.

 

Verein Mops Vital e.V.